17.12.2019, 10:23
Journalist ID: 2387
News Code: 83597534
0 Persons
Rouhani: Alle Länder wollen gute Beziehungen zum Iran

Teheran (IRNA) – Der iranische Präsident Hassan Rouhani erklärte, die harten und grausamen Drücke und illegale US-Sanktionen gegen den Iran seien vorübergehend, und alle Länder wollen gute und enge Beziehungen zum Iran.

Vor seiner Reise nach Japan und Malaysia zum fünften Gipfeltreffen 2019 in Kuala Lumpur erklärte Rouhani am Dienstagmorgen, er werde Malaysia und Japan auf Einladung der Ministerpräsidenten der beiden Länder besuchen.

"Iran und Malaysia nehmen eine gemeinsame Position zu regionalen Fragen und zur muslimischen Welt ein, und wir glauben, dass die Probleme in der islamischen Welt durch einen Dialog gelöst werden sollen", sagte er und fügte hinzu, die Weltführer wichtiger Länder aus der muslimischen Welt werden am Gipfel von Kuala Lumpur teilnehmen.

"Nach dem Sieg der Islamischen Revolution haben die Japaner in den Iran investiert, und jetzt haben wir enge Verhandlungen über Umweltfragen", betonte er und wies auf den 90. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen dem Iran und Japan hin.

Ihm zufolge ist die Einschränkung der japanischen Beziehungen zum Iran aufgrund des starken Drucks und illegaler US-Sanktionen nur vorübergehend.

Rouhani versicherte, dass die Vereinfachung der bilateralen Beziehungen zwischen Teheran und Tokio während dieser Reise untersucht werde.

 Der iranische Präsident Hassan Rouhani reiste am Dienstagmorgen nach Malaysia, am internationalen Gipfel der Weltführer 2019 in Kuala Lumpur teilzunehmen.

Der internationale Gipfel in Kuala Lumpur findet vom 18. bis 21. Dezember 2019 statt, an dem 400 Personen teilnehmen werden, darunter 250 Staats- und Regierungschefs, Beamte, Politiker und Wissenschaftler aus 25 Ländern der Welt.

Your Comment

You are replying to: .
8 + 8 =