11.12.2019, 11:46
Journalist ID: 2397
News Code: 83590169
1 Persons
Außenministerium klärt Details des Gefangenaustausches zwischen Iran und USA

Teheran (IRNA) – Ein hochrangiger iranischer Diplomat im Außenministerium teilte am Dienstag mit, dass der Iran und die USA Gefangene ausgetauscht haben, ohne direkte Gespräche zu führen, nachdem der iranische Wissenschaftler Masoud Soleimani mit dem in China geborenen Princeton-Absolventen Xiyue Wang ausgetauscht worden war, der 2017 wegen Spionage zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt worden war.

Mohsen Baharvand, ein Berater des iranischen Außenministers Mohammad Javad Zarif, sagte am Dienstag, dass die iranische Regierung über viele Aspekte des Austauschs nachgedacht habe, insbesondere über den humanitären Aspekt.

„Zuvor gab es einige Gespräche über die beiden getauschten iranischen und amerikanischen Gefangenen. Zarif hatte am Rande der Generalversammlung der Vereinten Nationen in einem Interview darüber gesprochen. Einige andere wie der ehemalige US-Botschafter bei der UNO, Bill Richardson, haben mit Zarif gesprochen, aber wir haben keine direkten Gespräche mit der US-Regierung geführt“, sagte er.

Er fügte hinzu, dass Richardson kein offizielles Mandat der US-Regierung innehatte und seine Gespräche mit Zarif den Austausch nicht unterstützten.

Baharvand, der auch Generaldirektor für Amerika im iranischen Außenministerium ist, fügte hinzu, dass der Iran vier Monate, nachdem Zarif Gespräche mit Richardson geführt hatte, von der US-Regierung über die Schweizer Botschaft eine Nachricht erhalten habe.

Er erwähnte, dass die Botschaft den Iran auffordere, alle Gespräche über Gefangene für ungültig zu erklären, mit Ausnahme von Verhandlungen und Mandaten des US-Außenministeriums.

Der iranische Beamte bedankte sich bei der Schweizer Botschaft für die Vermittlung zwischen dem Iran und den USA.


Baharvand zufolge forderte der Iran dazu auf, einen US-Gefangenen gegen einen iranischen Häftling auszutauschen, um den Willen und die Absichten der US-Regierung zu prüfen.

Er sagte, der Iran habe beschlossen, Gefangene auszutauschen, ohne Gespräche zu führen, da „ein solches Problem sehr einfach ist und keine Verhandlungen erforderlich sind“.

Baharvand stellte fest, dass der Iran sein eigenes Flugzeug benutzte, um den iranischen Wissenschaftler zurückzubringen, nachdem die USA angekündigt hatten, dasselbe zu tun.

Mohammad Javad Zarif und Masoud Soleimani am Flughafen Zürich

Gemäß den Gesetzen des Iran kann das offizielle Flugzeug des Außenministeriums jedoch benutzt werden, wenn der Außenminister darin reist, so dass Zarif auch im Flugzeug war.

Der iranische Wissenschaftler, der im vergangenen Jahr auf dem Flughafen von Chicago festgenommen und wegen Verstoßes gegen die US-Handelssanktionen verurteilt wurde, wurde mit dem seit 2017 inhaftierten Doktoranden Xiyue Wang aus Princeton ausgetauscht.

„Brian Hook, der die USA vertrat, und ich, der Iran, betraten einen von den Schweizern bestimmtes unparteiischen Raum. Wir tauschten die Gefangenen aus, ohne Gespräche zu führen. Wir sind dann zurückgekommen“, erklärte er.


„Ich und Hook haben uns im Raum gesehen. Sie wollten mit uns reden, aber wir hatten keine Anweisungen, um über irgendetwas zu reden. Als der Schweizer Vermittler uns sagte, wir sollten reden, wenn wir wollten, sagten wir ihm, dass das iranische Außenministerium nichts anderes tut als das, was das politische Establishment diktiert“, fügte iranischer Diplomat hinzu.

Derzeit gibt es laut Baharvand 20 iranische Staatsangehörige, die von den USA festgenommen werden, und sechs im Iran inhaftierte amerikanische Staatsangehörige.

In Bezug auf weiteren Gefangenenaustausch zwischen den beiden Ländern sagte er, dass dem iranischen Außenministerium bis jetzt keine Anweisung darüber übergeben worden sei.

Your Comment

You are replying to: .
2 + 10 =