Iranische Nuklearprodukte ihren Platz in russischen und amerikanischen Forschungszentren gefunden

Karadj (IRNA) – Der Sonderassistent des iranischen Nuklearchefs teilte mit, dass die Forschungszentren in USA und Russland sich für den Kauf der iranischen Nuklearprodukte interessieren.

Ali Asghar Zarean sagte in einem Gespräch mit IRNA am Rande der Ausstellung für Nuklearindustrie in Provinz Alborz, dass die Auslieferung der Nuklearprodukte eines der Hauptziele des Landes sei.

Er verwies auf die Exporte der Islamischen Republik in diesem Bereich und sagte, fast 30 Tonnen Schwerwasser an USA verkauft und weitere 40 Tonnen nach Russland exportiert worden seien.

Iranischer Beamter fügte hinzu, dass einige europäischen Länder grünes Licht für den Kauf der iranischen Produkte gezeigt haben. Es ist bemerkbar, dass diese Produkte an einige Staaten verkauft worden sei und die Anfragen anderer geprüft werden.

Er stellte fest, dass Teheran 400 Tonnen Yellowcake nach der Unterzeichnung des Atomabkommens und im Laufe der Verhandlung importiert und anstatt 8,5 Tonnen angereichertes Uran ausgeliefert habe.

Your Comment

You are replying to: .
9 + 2 =