07.12.2019, 15:06
Journalist ID: 2387
News Code: 83584598
1 Persons
Iran und Oman wollen ihre Beziehungen im Wirtschaftsbereich ausweiten

Teheran (IRNA) - Der Minister für Handel und Industrie von Oman sagte, der Nord-Süd-Korridor sei nicht nur eine gute Gelegenheit für den Import und Export von Waren aus dem Iran nach Oman und umgekehrt, sondern auch für den Export in die Nachbarländer.

Ali bin Masoud Al Sunaidi äußerte am Samstag bei der Sitzungen der gemeinsamen Komission für Wirtschaftsbeziehungen zwischen dem Iran und Oman seine Hoffnung, dass das Seeverkehrsabkommen zwischen den beiden Ländern unterzeichnet und entsprechende Verhandlungen über die Investition durchgeführt werden.

"Oman ist auch auf dem Gebiet der Petrochemie gut entwickelt, und die Nachbarmärkte von Oman sind bereit, diese Produkte zu importieren, und in diesem Bereich können die Freizonen eine wirksame Rolle spielen", betonte er.

Der omanische Beamte fügte hinzu, in den letzten Jahren habe die Schiffsbewegung zwischen den Häfen der beiden Länder zugenommen, und iranische Früchte werden direkt in den Oman importiert.

 Der Präsident der Zentralbank von Iran (CBI), Abdolnaser Hemmati,  schrieb auch auf Instagram: "Die guten politischen Beziehungen zwischen dem Iran und Oman haben günstige Bedingungen für die Entwicklung der wirtschaftlichen und kommerziellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern geschaffen".

In den letzten Monaten haben sich zahlreiche wirtschaftliche und politische Delegationen aus dem Iran und Oman in verschiedenen Sektoren getroffen, über die bilateralen Zusammenarbeiten zu diskutieren.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 7 =