07.12.2019, 11:16
Journalist ID: 2387
News Code: 83583990
1 Persons
Iran und JCCME prüfen Möglichkeiten zur Entwicklung der Zusammenarbeiten

Teheran (IRNA) - Der Berater des iranischen Energieministers für internationale Angelegenheiten, Mohammad Ali Farahnakian, und der Geschäftsführer des japanischen Kooperationszentrums für den Nahen Osten (JCCME), Seiji Hirota, diskutierten bei einem Treffen über die Möglichkeiten zur Entwicklung der Zusammenarbeit im Bildungsbereich.

Während des Treffens tauschten sich beide Seiten über die Organisation von Schulungen und Expertenseminaren in Anwesenheit der japanischen Professoren aus.

Farahnakian sagte, dass der Iran auf der Grundlage der Verhandlungen fünf Schulungen und sechs Expertenseminare zum Thema Wasser und Elektrizität im Jahr 2020 abhalten solle.

Er äußerte sich besorgt über die globale Erwärmung und forderte dazu auf, Japans Erfahrungen in diesem Bereich zu nutzen. Beide Seiten einigten sich auf den Bau von Gebäuden ohne Einsatz fossiler Energien und mit Klimaanlagen in einem der akademischen Zentren des Iran.

Er stellte fest, die Überprüfung und Bewertung der Effizienz von Schulungskursen in Zusammenarbeit mit der japanischen Seite sei eine weitere Vereinbarung, die auf dem Treffen getroffen wurde.

Your Comment

You are replying to: .
9 + 6 =