E3-Brief über iranische Raketen zielt darauf ab, ihre „miserable Inkompetenz“ zu verbergen

Teheran (IRNA) - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte, ein Brief, den drei europäische Unterzeichner des Nuklearabkommens 2015 (offiziell bekannt als JCPOA) an den UN-Chef geschrieben hätten, ziele darauf ab, ihre „miserable Inkompetenz“ bei der Erfüllung ihrer Verpflichtungen aus dem Abkommen zu verbergen.

Zarif twitterte am Donnerstag: „Der letzte E3-Brief an UN-Chef über die iranischen Raketen ist eine verzweifelte Lüge, um ihre miserable Inkompetenz bei der ‚minimalen‘ Erfüllung ihrer eigenen JCPOA-Verpflichtungen zu vertuschen“.

Nachdem die europäischen Unterzeichner des Abkommens ihre Verpflichtungen gegenüber dem Iran im Rahmen des Atomabkommens nicht eingehalten hatten, schrieben sie einen Brief an UN-Generalsekretär António Guterres, und beschuldigten Teheran, „atomwaffenfähige ballistische Raketen“ zu besitzen und behaupten, die jüngsten Raketenaktivitäten des Landes stehen im Widerspruch zu einer UN-Resolution, die das Abkommen befürwortete.

In einem weiteren Teil seines Tweets kritisierte Zarif die drei europäischen Länder, weil sie dem US-Druck auf den Iran nachgegeben. „Wenn E3 ein bisschen globale Glaubwürdigkeit will, soll sie ihre Souveränität und ihre Befugnisse ausüben, anstatt sich der amerikanischen Machtdemonstration zu beugen.“

 

Your Comment

You are replying to: .
3 + 15 =