01.12.2019, 09:22
Journalist ID: 2387
News Code: 83575432
0 Persons
Iran-China-Konsultationstreffen über Atomabkommen abgehalten

Peking (IRNA) – Das gameinsame Iran-China-Konsultationstreffen über Atomabkommen wurde am Sonntag in Anwesenheit der stellvertretenden Außenminister der beiden Länder im chinesischen Außenministerium in Peking abgehalten.

Bei diesem Treffen diskutierten der iranische Vizeußenminister für politische Angelegenheiten Abbas Araghchi und sein chinesischer Amtskollegen über die neuesten Entwicklungen in Bezug auf JCPOA.

Der stellvertretende Außenminister der Volksrepublik China brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass die beiden Seiten konstruktive Gespräche führen werden.

Er bezeichnete den Iran als strategischen Partner und erklärte, China sei daran interessiert, die Zusammenarbeit mit dem Iran in regionalen und internationalen Fragen, einschließlich Fragen von beiderseitigem Interesse wie Atomabkommen, zu entwickeln und zu verstärken, um Frieden und Sicherheit in der Welt und in der Region zu verbessern.

In der Zwischenzeit bezeichnete Abbas Araghchi den Iran und China als zwei strategische Partner und zeigte sich auch erfreut über die Abhaltung des Konsultationstreffens zu wichtigen regionalen und internationalen Fragen.

Die beiden Seiten diskutierten auch Fragen im Zusammenhang mit der Sitzung der gemeinsamen Kommission des iranischen Nuklearabkommens, die am 6. Dezember in Wien stattfinden soll.

 Der iranische Vizeußenminister für politische Angelegenheiten Abbas Araghchi traf am Samstagmorgen auf Einladung seines chinesischen Amtskollegen zu politischen Konsultationen mit den chinesischen Beamten in Peking ein.

Your Comment

You are replying to: .
7 + 8 =