23.11.2019, 12:28
Journalist ID: 2387
News Code: 83565422
0 Persons
Japanischer Botschafter freut sich über das Leben im Iran

Teheran (IRNA) – Der japanische Botschafter im Iran Mitsugu Saitu brachte am Mittwoch bei einem Treffen mit dem Generaldirektor der IRNA, Seyyed Zia Hashmi, seine Zufriedenheit über das Leben im Iran zum Ausdruck und betonte, dass der Iran ein demokratisches Land sei.

Mitsugu Saitu, der in den letzten Jahren in den Staaten des Persischen Golfs, einschließlich Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman, tätig war, sagte, dass das iranische Volk an allgemeinen Wahlen teilnehme, um Parlamentsmitglieder und den Präsidenten bei den Präsidentschaftswahlen zu wählen. "Dies zeigt, dass die Demokratie im Iran ernster und umfassender ist als in den anderen regionalen Ländern", fügte er hinzu.

"Japan wird versuchen, die Medien seines Landes wie Kyodo und NHK in näher Zukunft mit IRNA in Verbindung zu bringen, um die Sitzungen auf unterschiedlichen Ebenen abzuhalten und die Medienkooperation zwischen den beiden Ländern auszubauen", betonte er.

Der japanische Diplomat unterstrich die wichtige Mission von IRNA, der Welt die Realitäten des Iran vorzustellen.

Der Generaldirektor der IRNA, Seyyed Zia Hashmi, vewies auf die Wahl von IRNA zum Vorsitzenden der Asien-Pazifik-Nachrichtenagenturen (OANA) und sagte weiter, dass die Voraussetzungen für die Förderung der regionalen und internationalen Zusammenarbeit der iranischen und japanischen Medien mehr denn je geschaffen worden seien und die Nachrichtenagentur von IRNA bereit sei, mit den japanischen Medien zusammenzuarbeiten.

Seyyed Zia Hashmi erwähnte auch die Bemühungen des japanischen Botschafters im iran, die Beziehungen zwischen Teheran und Tokio in allen Bereichen zu stärken, und stellte fest, dass Medien wie IRNA und Kyodo eine wichtige Rolle bei der Förderung der Beziehungen zwischen zwei Ländern spielen können.

9478

Your Comment

You are replying to: .
5 + 6 =