Rouhani bezeichnet Iran-Pakistan-Beziehungen als wertvolles Kapital für Entwicklung der Partnerschaften

Teheran (IRNA) – "Die aufrichtigen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden muslimischen Nationen Iran und Pakistan sind ein wertvolles Kapital, mit dem die Beziehungen beider Länder in verschiedenen Bereichen weiter gestärkt werden können", sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani.

Präsident Rouhani erklärte am Dienstag bei einem Treffen mit dem Stabschef der Armee Pakistans, General Qamar Javed Bajwa, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Teheran und Islamabad sollten über dem derzeitigen Niveau liegen und die beiden Länder sollen miteinander zusammenarbeiten, um bessere Mechanismen für die Entwicklung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zu schaffen und den gewünschten Status in diesem Bereich zu erreichen, indem bestehende Hindernisse beseitigt werden.

Er wies darauf hin, dass die Islamische Republik Iran die Friedenspipeline zur pakistanischen Grenze vervollständigen werde und voll und ganz bereit sei, die diesbezüglichen Zusammenarbeiten abzuschließen.

Der Präsident betonte die Notwendigkeit, auf die Sicherheit der Grenzen beider Länder zu achten und sagte weiter: "Wir können das Problem der Schmuggler und die Unsicherheiten der Grenzen beseitigen".

Der General Qamar Javed Bajwa erklärte auch, dass der Iran und Pakistan der Welt ihre Einheit und Brüderlichkeit als zwei Nachbarländer zeigen sollten.

Er fügte hinzu, kein Land könne die Beziehungen zwischen Pakistan und Iran untergraben.

9478

Your Comment

You are replying to: .
7 + 9 =