19.11.2019, 11:21
Journalist ID: 2387
News Code: 83560890
0 Persons
 Iran begrüßt Nahen Osten ohne Atomwaffen

New York (IRNA) – Der Ständige Vertreter bei den Vereinten Nationen, Majid Takhte-Ravanchi, sagte: "Iran begrüßt den von Atomwaffen freien Nahen Osten und fordert das internationale System auf, die USA und Israel dazu zu zwingen, ihre nuklearen Verpflichtungen nachzukommen".

Er verwies am Montag während der Eröffnungszeremonie der Konferenz zum Thema "Nahen Osten ohne Atomwaffen und andere Massenvernichtungswaffen" auf die iranische Initiative, die Idee einer atomwaffenfreien Zone im Nahen Osten vorzuschlagen, und fügte hinzu, dass der Erfolg dieser Konferenz sicherlich zur Stärkung des internationalen Friedens und der Sicherheit beitragen werde.

"Die von den USA unterstützten Massenvernichtungswaffen-Arsenale Israels und die US-Nuklearpolitik, die es erlaubt, Atomwaffen einzusetzen und Nicht-Atomstaaten mit Atomwaffen zu bedrohen, sind die beiden Haupthindernisse für die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone im Nahen Osten", sagte er.

Takht-Ravanchi kündigte die Bereitschaft der Islamischen Republik Iran an, mit anderen Ländern in der Region bei der Ausarbeitung eines rechtsverbindlichen Nichtverbreitungsvertrags zusammenzuarbeiten.

Er bezeichnete auch die Abwesenheit von Vertretern der USA und des zionistischen Regimes bei der Konferenz als ein Signal für das Scheitern ihrer Versuche, und forderte die internationale Gesellschaft auf, die Vereinigten Staaten von USA und das zionistische Regime dazu zu zwingen, ihre Verpflichtungen zu akzeptieren und sie umzusetzen.

Der heutige Gipfel ist die erste Konferenz, die der Iran vor 45 Jahren vorgeschlagen hat. Auf dieser Konferenz wurde mit Zustimmung der Länder der Region der Ständige Vertreter Jordaniens zum Vorsitzenden der Konferenz gewählt, und die Verhandlungen werden voraussichtlich fünf Tage dauern.

9478

Your Comment

You are replying to: .
1 + 1 =