Frankreich ist an einer Ausweitung der Medienkooperation mit Iran interessiert

Teheran (IRNA) – Der französische Botschafter im Iran Philippe Thiébaud betonte die Stärkung der Medienkooperation zwischen den Nachrichtenagenturen IRNA und AFP und kündigte das Interesse seines Landes an, die Medienkooperation zwischen den beiden Ländern zu verstärken.

Philippe Thiébaud, der am Mittwoch zusammen mit dem Generaldirektor der IRNA, Seyyed Zia Hashmi, an einer Pressekonferenz teilnahm, wies auf die Bedeutung der Rolle von Medien in der heutigen Welt hin und fügte hinzu, die Nachrichtenagenturen der Islamischen Republik Iran und Frankreich können der Öffentlichkeit Zugang zu glaubwürdigen und wahrheitsgemäßen Nachrichten verschaffen, um ein klares Bild von diesen Ländern zu vermitteln.

Der französische Botschafter zeigte sich zufrieden mit seinem Besuch bei der Nachrichtenagentur der Islamischen Republik und erklärte, die Anwesenheit der französischen Pressereferenten der französischen Botschaft in Teheran zeige das Interesse der französischen Botschaft, die Medienkooperationen mit IRNA aufzubauen.

Unter Hinweis auf die Touristenattraktionen des Iran sagte er: "Ich bin sehr daran interessiert, alle Städte des Iran zu besuchen".

Der französische Diplomat wies auf seine kürzliche Reise in die historische Stadt Isfahan hin und sagte: "Wir versuchen, ein besseres verständnis der iranischen Kultur und Zivilisation für die französischsprachigen Touristen zu ermöglichen".

Er beschrieb den Iran auch als sicheres Land für ausländische Touristen und drückte das Interesse seines Landes an Multilateralismus und Beziehungen zwischen Nationen aus, die auf Respekt und Gleichheit beruhen.

Philippe Thiébaud bezeichnete die Situation des iranischen Kinos in Frankreich und die beiderseitigen Beziehungen in diesem Bereich als sehr gut und fügte hinzu, die großen iranischen Filmemacher haben die Preise beim Filmfestivals Cannes und den anderen Festivals gewonnen.

"Das 38. Jean Rouch International Film Festival, das vom 16. bis 23. November in Paris findetstatt,  beherbergt 20 iranische Dokumentarfilme", bemerkte er und sagte weiter, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in diesem Bereich sei dynamisch und regelmäßig.

Der französische Botschafter im Iran fuhr fort: "Die erfolgreiche Präsenz iranischer Filme in Paris sind ein Zeichen für das Interesse der Franzosen an der iranischen Kultur, Zivilisation und Realität".

Ihm zufolge fördern die Medienkooperationen  das gegenseitige Verständnis zwischen den iranischen und französischen Völkern.

9478

Your Comment

You are replying to: .
3 + 10 =