Iran steht in Kontakt mit der Welt, aber wird niemals zulassen, andere ihn demütigen

Yazd, IRNA - "Überall dort, wo wir mit der Welt verhandeln und interagieren können, um die Probleme der Menschen zu lösen, suchen wir nach einer Lösung, obwohl ich weiß, dass es schwierig ist. Aber wir werden niemals zulassen, dass andere uns demütigen", sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani.

"Iran sucht nach einer Lösung, die die Interessen der Menschen berücksichtigt. Wir müssen vereint bleiben und den nationalen Wohlstand gut nutzen und freundlich zueinander sein, um die Probleme zu überwinden", erklärte Hassan Rouhani am Sonntagabend bei der Verwaltungsratssitzung in Provinz Yazd.

Er wies auf die Zusammenarbeit des Iran mit der Eurasischen Union hin und sagte, dass diese Zusammenarbeit des Iran die Belebung des Handels und die Erleichterung des Exports bedeute.

Der Präsident sagte auch über die Tourismusentwicklung im Iran: "Der Programm für visumfreies Reisen für die ausländischen touristen kann zu einer Zunahme der Zahl ausländischer Touristen und zur Entwicklung des Tourismus führen".

Gleichzeitig betonte er die Notwendigkeit, in Tourismusentwicklung des Landes zu inverstieren.

Der Präsident Hassan Rouhani reiste am Sonntag in die Provinz Yazd im Zentraliran.

9478

Your Comment

You are replying to: .
2 + 0 =