Ein Jahr nach US-Wirtschaftskrieg gegen Iran: Die Wirtschaftsstabilität kehrt zurück

Teheran (IRNA) - Iran habe ein Jahr nach US-Wirtschaftskrieg gegen seinen Bank- und Ölsektor eine relativ wirtschaftliche Stabilität erlangt, sagte der Präsident der iranischen Zentralbank, Abdolnasser Hemmati.

„Heute ist 4. November. Es ist Jahrestag des Ausbruchs des Wirtschaftskrieges der USA gegen Ölexporte aus dem Iran. Die Zukunft vorherzusagen war damals schwierig und besorgend“, sagte er.

„Die USA haben ihr ursprüngliches Ziel, Irans Wirtschaft zusammenzubrechen und letztendlich das iranische Volk durch maximalen Druck in die Knie zu zwingen, nicht erreicht“, fügte er hinzu.

Der Präsident der iranischen Zentralbank erinnerte daran, dass der Kurs der iranischen Währung im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent gestiegen sei.

Ihm zufolge ist die Wirtschaft momentan relativ stabil, und wichtige Wirtschaftsindikatoren wie Inflation und Nichtölwachstum erholten sich allmählich.

Der US-Präsident Donald Trump gab am 8. Mai 2018 bekannt, dass er vom Atomabkommen von 2015 zurücktritt und die ausgesetzten US-Sanktionen im Rahmen des Deals wieder aktiviert.

9407

Your Comment

You are replying to: .
1 + 1 =