03.11.2019, 16:27
Journalist ID: 2387
News Code: 83540545
0 Persons
Streitigkeiten zwischen Iran und USA reichen ins Jahr 1953 zurück

Teheran, IRNA - Der iranische Oberste Führer Ayatollah Seyyed Ali Khamenei sagte, die Amerikaner verzerren die Geschichte und behaupten, dass die Streitigkeiten zwischen dem Iran und den USA auf die Übernahme der US-Botschaft in Teheran zurückzuführen seien.

"Es geht auf den Staatsstreich von 1953 zurück, als die USA eine nationale Regierung stürzten und eine korrupte Marionettenregierung im Iran errichteten", fügte Sie hinzu.

Der Putsch vom 19. August 1953 ist ein Staatsstreich, der vom britischen Central Intelligence Service und US Secret Intelligence Service durchgeführt wurde, um die Regierung von Mohammad Mossadegh zu stürzen.

Vor dem Nationalfeiertag des Kampfes gegen globale Arroganz und dem Nationalfeiertag der Studenten traf sich eine Gruppe von Schülern und Studenten mit Ayatollah Khamenei, dem Führer der islamischen Revolution.

Er wies darauf hin, das bösartige Verhalten von USA habe sich bisjetzt fortgesetzt und die USA seien schwächer als 1964 geworden.

Der Putsch von 1953 hat zum Bewusstsein der iranischen Nation geführt, erklärte er und fügte hinzu: "Zehn Jahre später im Jahr 1963, als die islamischen und Volkskämpfe begannen, drückte Imam Khomeini, der die wahre und aufrichtige Position des Volkes erkannte, die Tatsache aus, dass heute niemand in den Köpfen der iranischen Nation unbeliebter als der Präsident der Vereinigten Staaten ist".

„Die Oppositionen der Islamischen Republik gegen die Amerikaner basieren auf einer festen Logik. Sie blockieren die Infiltration des Feindes, und zeigen der Welt die Größe der Islamischen Republik und zerstören die falsche Größe der USA in den Augen der Welt", erklärte Khamenei.

Unter Berufung auf die Bemühungen der USA, die Raketenabwehrfähigkeiten des Iran zu beseitigen oder einzuschränken, betonte Khamenei, die Iraner stellten heute Raketen mit einer Reichweite von 2.000 km her, die auf jeden gewünschten Ort zielen können.

"Der französische Präsident, der als Vermittler fungiert, erklärte zuvor, dass ein Treffen mit Trump alle Probleme des Iran lösen kann. Entweder ist er sehr naiv oder er ist ein Komplize der USA", stellte er fest.

9478

Your Comment

You are replying to: .
2 + 0 =