09.10.2019, 21:15
Journalist ID: 2397
News Code: 83510979
1 Persons
Irans rotes Gold hat hat keine echte Konkurrenz auf der Welt

Teheran (IRNA) - Der iranische Safran gilt als das teuerste Gewürz auf unserem Planeten, das keine Konkurrenz auf der Welt hat, daher wird es oft als „rotes Gold“ bezeichnet.

Die Tradition, dieses Gewürz im Iran anzubauen, reicht mehr als 3.000 Jahre zurück. Die weltweit größten Produzenten dieses Produkts sind die Provinzen Razavi-Khorasan und Süd-Khorasan im Nordosten des Iran. Weltweit werden jedes Jahr rund 430 Tonnen Safran produziert, davon rund 400 Tonnen (90%) im Iran.

Das teuerste Gewürz der Welt wird auch in Indien, Afghanistan, Griechenland, Spanien, Italien, Marokko, China und der Republik Aserbaidschan angebaut. Ihr Safran kann jedoch in seiner Qualität nicht mit dem iranischen mithalten.

In den ersten fünf Monaten des iranischen Kalenderjahres (21. März bis 22. August 2019) exportierte die Islamische Republik Iran rund 74 Tonnen Safran im Wert von über 78 Millionen US-Dollar.

Mehr als 40 Länder auf der ganzen Welt haben teure iranische Gewürze gekauft. Die Hauptabnehmer des iranischen Safrans, auf den 74% aller exportierten Gewürze entfallen, sind Spanien, Vietnam, Katar und die Vereinigten Arabischen Emirate.

Iranischer Safran ist wegen seines Geschmacks und seiner medizinischen Eigenschaften bekannt und sehr geschätzt.

9407

Your Comment

You are replying to: .
9 + 1 =