Nachhaltige Sicherheit und Frieden am Persischen Golf erfordern die Beteiligung der Länder der Region

Teheran, IRNA – "Die nachhaltige Sicherheit und Frieden am persischen Golf und omanischen Meer sowie der Straße von Hormus können nur durch die Zusammenarbeit zwischen regionalen Ländern gewährleistet werden", sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani am Dienstag bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Rouhani bezeichnete die Erhaltung des Friedens und der Stabilität in der Region, einschließlich des Persischen Golfs, und die Gewährleistung von der Freiheit und der Sicherheit der Schifffahrt in der Straße von Hormos als die bestimmte Politik der Islamischen Republik Iran.

Präsident Rouhani und Putin führten am Rande der Sitzung der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAEU) in Eriwan die Gespräche über die bilateralen Beziehungen, die Situation des iranischen Atomabkommens und die Situation in der Straße von Hormus sowie die Hormos-Friedensinitiative.

Nach Ansicht des iranischen Präsidenten ist der gemeinsame umfassende Aktionsplan (JCPOA) zum iranischen Atomprogramm ein wirksames Modell für die Lösung internationaler Probleme auf diplomatischem Wege.

 "Für die erfolgreiche Umsetzung dieses Abkommens müssen die teilnehmenden Länder ihren Verpflichtungen völlig nachkommen", betonte er.

Auf diesem Treffen bekräftigte der russische Präsident seine Unterstützung für das Atomabkommen und begrüßte den Beginn der formellen Zusammenarbeit Irans in den Wirtschaftsbeziehungen mit der Eurasischen Union und nannte sie einen Grund für die weitere regionale Integration und Entwicklung.

9478

Your Comment

You are replying to: .
4 + 1 =