17.09.2019, 12:33
Journalist ID: 2397
News Code: 83479005
0 Persons
Europäisch-Iranischer Handel auf Höchststand seit Jahresbeginn

Teheran (IRNA) - Im Juli 2019 stiegen die Exporte nach Iran um 20 Prozent gegenüber dem Vormonat.

Von Januar bis Juli 2019 überschritt das Handelsvolumen zwischen der EU und Iran die 3 Milliarden Euro-Marke. Insgesamt allerdings ist das Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahr auf ein Drittel gefallenen. Die europäischen Exporte nach Iran sanken im genannten Zeitraum um 52 Prozent auf 2,56 Milliarden Euro. Die iranischen Exporte nach Europa verminderten sich um 93 Prozent auf 453 Millionen Euro.

Der bilaterale Handel zwischen der EU und Iran ist nach Angaben des Statistischen Amtes der Europäischen Union im Juli um 16 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Die EU exportierte Güter im Wert von 459 Millionen Euro nach Iran (20 Prozent Anstieg gegenüber dem Vormonat) und die iranischen Ausfuhren in die EU beliefen sich auf 74 Millionen Euro (8 Prozent Rückgang gegenüber dem Vormonat).

Einzig in der Rubrik „Lebende Tiere und Nahrungsmittel“ gab es einen Anstieg der europäischen Exporte um 24 Prozent. Die europäischen Ausfuhren in der Rubrik „Maschinenbau-, Elektronischenerzeugnissen und Fahrzeuge“ - lange Zeit die wichtigsten Exporte der EU nach Iran - nahmen um 70 Prozent ab.

Die Hauptausfuhren Irans in die EU waren Güter der Rubriken „Bearbeitete Waren" und "Chemische Erzeugnisse". Diese sanken um 25 bzw. 70 Prozent. Die iranischen Exporte, die „Erdöl, Petroleumprodukte und verwandte Materialien“ (SITC 33) betreffen, sind nahezu zum Stillstand gekommen und sind daher um 99,97 Prozent gefallen.

Quelle: AHK IRAN

9407

Your Comment

You are replying to: .
2 + 3 =