Die chinesisch-iranischen Beziehungen nehmen trotz US-Sanktionen weiter zu

Peking, IRNA – "Trotz der US-Sanktionen und des Drucks auf den Iran sowie des Handelskrieges Washingtons gegen Peking steht die Entwicklung der politischen und Handelsbeziehungen zwischen dem Iran und China weiterhin im Vordergrund der strategischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und nehmen diese Beziehungen weiter zu", sagte Ahmad Mohammadi, Vorsitzender der Iran-China Friendship Association.

In einem Interview mit IRNA äußerte Mohammadi die Hoffnung, einige Probleme zwischen den iranischen und chinesischen Finanzinstituten lösen zu können, um den Handel zwischen den beiden Ländern zu erleichtern und die bilateralen Beziehungen durch Diplomatie der beiden Länder zu stärken.

Er bemerkte auch: "Obwohl die US-Sanktionen in den Beziehungen zwischen dem Iran und China wirksam sind, chinesische Beamte und Unternehmen hoffen, ihre Beziehungen zum Iran fortzusetzen".

9478

Your Comment

You are replying to: .
4 + 1 =