28.07.2019, 13:00
Journalist ID: 2397
News Code: 83414575
0 Persons
Die ausländischen Streitkräfte sind Hauptursache für regionale Spannungen

„Die Präsenz ausländischer Streitkräfte trägt nicht nur zur Sicherheit der Region bei, sondern wird auch die Hauptursache für regionale Spannungen sein“, sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani.

Bei einem Treffen mit dem osmanischen Außenminister Yusuf bin Alawi in Teheran sagte er am Sonntag: „Die Islamische Republik Iran versucht immer sicherzustellen, dass die Sicherheit im Golf von Oman, Persischen Golf und in der Straße von Hormus über die freie internationale Schifffahrt herrscht“.

Rouhani erklärte, die Beschlagnahme eines Tankers mit iranischem Öl in Gibraltar sei illegal und werde auf jeden Fall zu ihren Lasten gehen. „Die Islamische Republik Iran wird sich weiterhin gegen jegliche Art von Verstößen gegen Vorschriften zur Gefährdung der Sicherheit der Schifffahrt im Persischen Golf, in der Straße von Hormus und im Oman-Meer wehren.“

Irans Staatschef betonte, dass die Themen der Region sind in gewisser Weise miteinander verflochten. „Wenn wir wollen, dass sich die Region entwickelt, muss jeder versuchen, dauerhafte Stabilität und Sicherheit in der gesamten Region zu schaffen.“

Er sagte, dass die Islamische Republik Iran nie Spannungen mit anderen Ländern begonnen hat. „Die unangenehmen gegenwärtigen Zwischenfälle und Spannungen in der Region beruhen auf dem einseitigen Rückzug der Vereinigten Staaten aus dem Atomabkommen.“

Your Comment

You are replying to: .
captcha