Wir haben nie die Gelegenheit zum Dialog verpasst und werden es nicht tun

Der Präsident Irans betonte, dass die Regierung niemals die Gelegenheit zum Dialog verpasst habe und dies auch niemals tun werde. „Bis ich für die Exekutive des Landes verantwortlich bin, sind wir voll und ganz bereit, faire, rechtliche Verhandlungen auf der Grundlage von Respekt und Würde zu führen, um Probleme zu lösen, aber wir werden nicht unter dem Namen der Verhandlung aufgeben“.

„Wir stehen in Kontakt mit der europäischen Seite und anderen Ländern der Welt, aber wir haben unsere erwartende Gelegenheit nicht erreich, weil ihre Vorschläge für uns nicht zufriedenstellend waren. Wir werden den Prozess der politischen Gespräche fortsetzen, aber wenn wir bis zum Ende der zweiten Frist von 60 Tagen keinen wünschenswerten Abschluss erzielen, werden wir definitiv mit der dritten Phase beginnen, unsere Verpflichtungen aus dem Atomabkommen weiter zu reduzieren“, fügte er hinzu.

Iran strebt keine Spannungen oder militärischen Konfrontationen an, bekräftigte er.

 Sicherheit im Persischen Golf, in der Straße von Hormuz und im Golf von Oman.

Präsident Rouhani betonte, dass die Sicherheit im Persischen Golf, im Golf von Oman und in der Straße von Hormus für den Iran von größter Bedeutung sei. "Wir werden niemandem erlauben, Störungen im Persischen Golf und in der Straße von Hormuz zu verursachen.

Er erklärte, dass der Iran und die Nachbarländer für die Gewährleistung der Sicherheit der Straße von Hormus und des Persischen Golfs verantwortlich sind. Dies gilt nicht für andere Länder.

Der iranische Präsident lobte auch den Schritt des Geheimdienstministeriums des Landes, US-Spione, abzuschießen.

9407

Your Comment

You are replying to: .
captcha