Iran ist fest entschlossen, alle Türen offen zu lassen, um das Atomabkommen zu erhalten

Der Iran ist entschlossen, „alle Türen offen zu lassen“, um das Atomabkommen mit den Großmächten zu bewahren, sagte Präsident Hassan Rouhani am Donnerstag in einem Telefonat mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron.

„Die Europäer sollten ihre Bemühungen zur Rettung des Deals beschleunigen“, sagte Rouhani.

In Bezug auf den Besuch des Sonderbeauftragten des französischen Präsidenten in Teheran sagte er: „Die iranischen und europäischen Parteien des Atomabkommens müssen sich bemühen, die gleichen Schritte zu unternehmen, um das Abkommen zu retten“.

Rouhani fuhr fort, dass die harten Sanktionen der Vereinigten Staaten die Erhaltung des Nukleardeals behindern. „Es gibt einige in den Vereinigten Staaten, die nicht wollen, dass den Deals gerettet wird. Ein Beispiel dafür ist die jüngste Entscheidung des US-Kongresses, über 1,5 Milliarden US-Dollar des iranischen Geldes zu stehlen.“

Präsident Rouhani betonte, dass Transaktionen über INSTEX und die Überweisung des iranischen Ölgeldes von diesem Kanal für die Rettung des Atomabkommens wichtig sind. „Die Zeitverschwendung und der Verlust der Möglichkeiten werden den Iran zwingen, seinen dritten Schritt zu unternehmen.“

Irans Staatschef beschrieb die Aufhebung der US-Sanktionen als eine weitere Lösung, um den Deal zu retten.



9407

Your Comment

You are replying to: .
captcha