15.07.2019, 11:05
Journalist ID: 2387
News Code: 83396151
0 Persons
Europa muss investieren, um Atomabkommen zu bewahren

New York, IRNA - Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif bezeichnete das Interesse Europas an der Aufrechterhaltung des Atomabkommens als ungenügend und forderte die europäischen Staaten auf, in Maßnahmen zu investieren, um das Auseinanderbrechen des Nuklearabkommens zu verhindern. Bislang habe Teheran keine Maßnahme gesehen.

Er sagte am Sonntagabend bei seiner Ankunft in New York: "Die Europäer behaupten, dass sie den Deal retten wollen, aber wir haben nicht gesehen, dass sie dazu bereit sind".

"Die bloße Aussage, dass sie daran interessiert sind, ein internationales Abkommen zu retten, unterscheidet sich von Investitionen, um es aufrechtzuerhalten. Die Europäer haben das nicht gezeigt“, fügte er hinzu.

Zarif stellt Atomabkommen als Opfer amerikanischer Treulosigkeit dar und fügte hinzu:"Die amerikanische Treulosigkeit war nicht auf ein Abkommen beschränkt, und fast alle internationalen Abkommen wie der INF-Vertrag (Intermediate-Range Nuclear Forces Treaty), NAFTA (North American Free Trade Agreement) und UNESCO wurden ebenfalls aufgegeben. Dass die USA gegen das Atomabkommen verstoßen haben, ist ein Zeichen dafür, dass das US-Regime unwirksam ist".

Er betonte, dass die Treffen des Sicherheitsrates und die jüngste Sitzung des Gouverneursrat der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) die Isolation der Vereinigten Staaten in der internationalen Gemeinschaft anzeigen, in der alle einseitigen amerikanischen Maßnahmen verurteilt wurden. Es ist Zeit für die Vereinigten Staaten, zur internationalen Gemeinschaft zurückzukehren.

Der iranische Außenminister reiste am Samstag nach New York, um am hochrangigen Forum des Wirtschafts- und Sozialrats der Vereinten Nationen (ECOSOC) teilzunehmen.

9478

Your Comment

You are replying to: .
captcha