06.07.2019, 12:20
Journalist ID: 1937
News Code: 83383225
0 Persons
Asselborn warnt vor Millionen Geflüchteten

Falls die Situation zwischen Iran und USA sich weiter verschärft, rechnet der luxemburgische Außenminister Asselborn mit weitreichenden Folgen: Denn dann könnten drei Millionen Afghanen gezwungen sein, nach Europa zu fliehen.

Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat davor gewarnt, dass viel mehr Menschen nach Europa fliehen könnten - falls sich der Irankonflikt verschärft. "Sollte die Situation zwischen Washington und Teheran weiter eskalieren, so besteht die Gefahr, dass drei Millionen Afghanen, die in dem Land leben, den Iran verlassen", sagte Asselborn der "Welt am Sonntag".

Die meisten von ihnen würden dann voraussichtlich wegen der Sicherheitslage nicht nach Afghanistan zurückkehren, sondern in die Türkei und dann nach Europa fliehen, fügte der Minister hinzu. Dies würde Europa vor große Herausforderungen stellen.

Asselborn wirft dem US-Präsidenten einen "totalen Fehltritt" vor, aus dem Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen zu sein.

US-Präsident Donald Trump warf er einen "totalen Fehltritt" vor, im vergangenen Jahr aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran ausgestiegen zu sein. Faktisch hätten die USA den Vertrag gebrochen. Das Abkommen von 2015 habe mehr Sicherheit für Europa und für die Welt gebracht, sagte Asselborn.

Quelle: ntv

9407

Your Comment

You are replying to: .
captcha