01.07.2019, 11:46
Journalist ID: 1937
News Code: 83376404
0 Persons
 Zunahme von Uranreserven verstößt nicht gegen Atomabkommen

Der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Majid Takht-e Ravanchi, sagte, Irans Entscheidung, die Uranreserven zu erhöhen, verletze nicht Atomabkommen.

„Einige Artikel des Atomabkommens erlauben es dem Iran, einige seine Verpflichtungen nicht zu erfüllen“, sagte der iranische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Majid Takht Ravanchi, am Sonntag gegenüber CNN.

„Was wir getan haben, basiert genau auf den Artikeln 26 und 36 des Atomabkommens, die es dem Iran ermöglichen, seine Verpflichtungen zu reduzieren, falls die USA aus dem ِDeal auszusteigen“, fügte er hinzu.

Der kürzlich zum Posten ernannte iranische Botschafter forderte die USA auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren, weil „sie es waren, die es verlassen haben“. Er bekräftigte Teherans Haltung, unter Sanktionen nicht mit den USA zu verhandeln.

„Gespräche und Drohungen sind zwei verschiedene Themen. Wir werden nicht mit demjenigen verhandeln, der versucht, sie zu erschrecken und ihnen Sanktionen aufzuerlegen“, warnte er.

Takht Ravanchi erklärte, dass der Iran kein Gesprächsangebot annehmen werde, solange „Drohungen und Zwang bestehen“.

9407

Your Comment

You are replying to: .
captcha