16.06.2019, 14:48
Journalist ID: 1937
News Code: 83356085
0 Persons
Die Reise in Iran ist herrlich und äußerst beeindruckend

Beirut, 16. Juni, IRNA - Ein bekannter libanesischer Journalist, Fadi Budie, der viel in den Iran gereist ist, erklärte, dass die iranische Gesellschaft, insbesondere für diejenigen, die zum ersten Mal in den Iran reisen, sehr seltsam und unerwartet sei und weit entfernt von dem Image, das einige Medien herausgegeben haben, um Iranophobie zu verursachen.

„Seit 15 Jahren bin ich ununterbrochen in den Iran gereist und kenne die iranische Gesellschaft gut. Viele Menschen haben mich auf der Reise in den Iran begleitet. Einige haben gute Beziehungen zum Iran, andere nicht. Aber ein sehr interessanter Punkt ist, dass jeder überrascht fragt, ob dieses Land der Iran ist, vor dem wir Angst hatten. Der respektvolle Umgang mit dem iranischen Volk und die Freiheit der Frauen in der iranischen Gesellschaft sind erstaunlich und überraschend für sie“, sagte er in einem Gespräch mit IRNA.

Die Freiheit der Frauen, respektvolles Verhalten der Iraner, Ordnung und Disziplin in iranischen Städten, vor allem in den großen Städten und der Hauptstadt dieses Landes sind für ausländische Touristen beeindruckend, weil sie ganz anders sind, was die Medien über den Iran zeigen.

 Iranische Frau - Ein Bild von der Macht und Unabhängigkeit

„Iranische Frauen sind stark und unabhängig. Sie verhalten sich zugleich im Einklang mit den Prinzipien des Islam und genießen Abhängigkeit und Freiheit im Leben, Arbeit und Gedanken“, sagte er.

„Viele Zentren im Iran werden von Frauen geleitet, zudem ist eine Frau die Vizepräsidentin des Landes. Diese Tatsache beweist den weisen Glauben der iranischen Regierung über die Fähigkeiten von Frauen und ihre Rolle in der Gesellschaft und in der Familie“, fügte er hinzu.

9407**

Your Comment

You are replying to: .
5 + 1 =