Japan weist US-Behauptungen über Irans Angriffe auf Öltanker zurück

Peking, 16. Juni, IRNA - Japan weist US-Behauptungen über den Angriff des Iran auf Öltanker zurück. Die Beamten des Landes glauben, dass diese Dokumente nicht ausreichen und dass dem Iran dies nicht vorgeworfen werden sollte.

Japanische Nachrichtenagentur Kyodo News zitierte am Sonntag den informierten Quellen mit den Worten, dass die japanische Regierung die USA aufgefordert habe, diesbezüglich mehr Forschungen zu machen, da das veröffentlichte Video nicht ganz klar sei und nichts beweise.

Japanischer Regierungsquelle zufolge ist die Regierung dieses Landes noch nicht von US-Dokumenten überzeugt und sind diese Dokumente nur Spekulationen.

Die ernste Warnung des Iran kam, nachdem US-Außenminister Mike Pompeo Teheran für Angriffe auf zwei Öltanker im Golf von Oman ohne weiteres verantwortlich gemacht hatte.

Pompeo sagte zuvor: „Nach Einschätzung der Regierung der Vereinigten Staaten ist die Islamische Republik Iran für die heutigen Angriffe im Golf von Oman verantwortlich“.

Am Donnerstag, den 13. Juni, wurden zwei Öltanker namens Kokuka Courageous und Front Altair in der Omansee angegriffen.

Dies ist der zweite Angriff auf die Öltanker des Persischen Golfs in den letzten Monaten. Zwei saudische Öl- und VAE-Tanker wurden am 12. Mai bei einem subversiven Angriff in der Nähe des Al Fujairah-Hafens der VAE angegriffen.

9478***

Your Comment

You are replying to: .
3 + 2 =