13.06.2019, 14:05
Journalist ID: 1937
News Code: 83352075
0 Persons
Oberster Führer: Iran wird nicht mit USA verhandeln

Teheran, 13. Juni, IRNA - Der Oberste Führer der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei, erklärte am Mittwoch, der Iran werde nicht mit den Vereinigten Staaten verhandeln.

„Die Islamische Republik Iran vertraut den Vereinigten Staaten nicht und wird die bitteren Erfahrungen früherer Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten im Rahmen des Atomabkommens nicht wiederholen, da keine freie und vernünftige Nation die Verhandlung unter Druck akzeptiert“, sagte Ayatollah Khamenei am Donnerstag bei einem Treffen mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe in Teheran.

Zu Beginn des Treffens sagte Abe: „Ich möchte Ihnen die Botschaft des Präsidenten der Vereinigten Staaten übermitteln“.

Ayatollah Khamenei erwiderte:

„Wir haben keine Zweifel an Ihrem (japanischen) guten Willen und Ihrer Ernsthaftigkeit, aber in Bezug auf das, was Sie vom US-Präsidenten zitiert haben, halte ich persönlich Trump nicht für würdig, Mitteilungen auszutauschen, und ich habe und werde keine Antwort für ihn haben“.

„Der Iran hat etwa fünf oder sechs Jahre lang Gespräche mit den USA und den Europäern geführt und ein Ergebnis erzielt. Die Amerikaner haben jedoch einen abgeschlossenen Deal gebrochen“, sagte der Führer und betonte, dass kein Weiser Gespräche mit einem Land aufnehmen würde, das alle Abkommen missachtet hat.

Ayatollah Khamenei verwies auf die US-Sanktionen gegen Japans Petrochemie-Industrie, die gleich nach Gespräche zwischen Abe und Trump von Washington gegen Tokio verhängt worden sind und sagte: „Ist das eine Botschaft der Ehrlichkeit? Zeigt das, dass er (Trump) ehrliche Gespräche sucht?“.

Ayatollah Khamenei wies die Behauptung von Trump "als Lüge" zurück, er sei nicht nach einem Regimewechsel im Iran. „Wenn der US-Präsident in der Lage wäre, eine solche Veränderung herbeizuführen, würde er sich definitiv dafür einsetzen.“

An einer anderen Stelle seiner Rede sagte Irans Führer, dass der Iran gegen Atomwaffen sei.

“Ich habe eine Fatwa erlassen, die den Bau von Atomwaffen verbietet, aber Sie müssen wissen, wenn wir Atomwaffen bauen würden, könnten sie (die USA) nichts dagegen tun„.

Zudem betonte er, dass Washington nicht in der Lage sei, zu entscheiden, welches Land Atomwaffen besitzen kann, während es selbst im Besitz mehrerer Tausend Atomsprengköpfe ist.

Irans Obertser Führer betonte, dass die Islamische Republik Iran ohne Verhandlung mit USA und trotz der Sanktion neue Fortschritte erzielen werde.

Er begrüßte Abes Vorschlag zur Vertiefung der Beziehungen zwischen Teheran und Tokio. „Japan ist ein wichtiges Land in Asien und es sollte wie einige andere Länder eine feste Entschlossenheit für verstärkte Beziehungen zum Iran zeigen.“

9407**

Your Comment

You are replying to: .
1 + 13 =