10.06.2019, 20:57
Journalist ID: 1937
News Code: 83347836
0 Persons
Rohani fordert Europa auf,  sich gegen US-Wirtschaftsterrorismus zu wehren

Teheran, 10. Juni, IRNA - Der iranische Staatspräsident Hassan Rouhani sagte, dass der US-Rückzug aus dem Atomabkommen nur negative Auswirkungen auf die Interaktion zwischen den Ländern und die Sicherheit der Region hatte. Er forderte von Europa Widerstand gegen US-Wirtschaftsterrorismus.

Bei einem Treffen mit dem deutschen Außenminister Heiko Maas am Montagabend sagte Präsident Hassan Rouhani: „Die Islamische Republik Iran ist entschlossen, politische und wirtschaftliche Beziehungen zu den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, insbesondere zu Deutschland, aufzubauen“.



Er verwies auf die Bemühungen des Iran, Stabilität in der Region zu schaffen und den Terrorismus zu bekämpfen, insbesondere in Afghanistan, im Irak und in Syrien und sagte: „Der Iran hat sich immer positiv auf die Entwicklung von Stabilität und Sicherheit in der Region ausgewirkt, und die derzeitige Sicherheit in der Region beruht auf den Bemühungen des Iran“.



Zum Atomabkommen sagte der Präsident: „Mit dem einseitigen Rückzug der USA aus Atomabkommen haben die Vereinigten Staaten gegen die Vereinbarung zwischen sieben Ländern sowie gegen die Resolution des Sicherheitsrats verstoßen und mit den terroristischen Handlungen in der Region begonnen. Wir haben aber keine verantwortungsvolle und angemessene Reaktion Europas gegenüber den USA gesehen. “



„Mit ihren ungerechten Sanktionen bewegen sich die Vereinigten Staaten auf dem Weg des Wirtschaftsterrorismus, und wir glauben, dass wir uns diesen stellen müssen, die Menschen der Medizin und der Nahrung berauben“, fügte er hinzu.



Rouhani verwies auch auf die feierlichen Zusagen von drei europäischen Ländern im vergangenen Jahr und sagte: „Im letzten Jahr haben wir trotz recht guter politischer Haltung keine ernsthaften Akte von Seiten Europas gesehen. Deshalb müssen wir Entscheidungen treffen und in einer Weise handeln, die für uns, sie und alle Länder und die Region von Vorteil ist“.



Er sagte: „Der Krieg, den die USA seit einem Jahr gegen den Iran führen, wird für niemanden von Vorteil sein, und die iranische Nation hat in dieser Zeitspanne bewiesen, dass sie diesem Druck und Mobbing standhalten wird“.



Der Iran könnte nach dem Rückzug der USA auf der Grundlage von Artikel 36 des Nukleardeals handeln, aber er wartete ein Jahr, sagte der Präsident. „Wir erwarten, dass Europa dem wirtschaftlichen Terrorismus der USA gegen die iranische Nation standhält und seinen Verpflichtungen aus dem Abkommen nachkommt.“



9407**





 


Your Comment

You are replying to: .
9 + 0 =