Iran: Fragen außerhalb des Atomabkommen zu erörtern, nicht nur dazu beitragen, es zu retten

Teheran, 7. Juni, IRNA- Der Sprecher des Außenministeriums des Irans, Seyyed Abbas Mousavi, sagte am Freitag, dass die Themen außer dem Atomabkommen nicht nur ihn nicht retten können, sondern schaffen mehr Misstrauen unter den Unterzeichnern.


Mousavi äußerte sich am Freitag zu Emmanuel Macrons Forderung nach neuen Verhandlungen zur „Verlängerung der Laufzeit des Atomabkommens“ bei einem Treffen mit US-Präsidenten.

Trotz der Reden und politischen Erklärungen haben die europäischen Unterzeichner es versäumt, die Voraussetzungen dafür vorzubereiten, dass der Iran das multilaterale Abkommen in vollem Umfang nutzen kann, kritisierte er.

„Unter den gegenwärtigen Umständen wird ihr Versuch, Fragen außerhalb des Nukleardeals zu erörtern, nicht nur dazu beitragen, Abkommen zu retten, sondern auch die Gründe für weiteres Misstrauen unter den in der Vereinbarung verbleibenden Parteien schaffen“, sagte der Sprecher.

Ebenso bestand er darauf, dass die wiederholten, unbegründeten und widersprüchlichen Aussagen des US-Präsidenten bei diesem dem Treffen unwichtig seien.


9407**

Your Comment

You are replying to: .
2 + 16 =