04.06.2019, 17:06
Journalist ID: 1937
News Code: 83341277
0 Persons
CBI-Chef fordert rasche Lösung der Bankprobleme zwischen Teheran und Seoul

Teheran, 4. Juni, IRNA- Präsident der iranischen Zentralbank (CBI) Abdolnaser Hemmati forderte bei einem Treffen mit seinem koreanischen Kollegen wirksame Maßnahmen von Behörden dieses Landes, um die Bankenprobleme zwischen Teheran und Seoul Maßnahmen zu lösen.

Hemmati machte die Bemerkungen in seiner Sitzung am Montag mit seinem südkoreanischen Gegenstück Lee Ju-yeol, wo er die alten politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Ländern verwies. Er kritisierte die Verringerung des Handelsvolumens zwischen den beiden Ländern abgeleitet von US-Sanktionen.

Iranischer Beamte forderte Südkorea, erforderliche Maßnahmen zu ergreifen, um diese Probleme so schnell wie möglich gelöst zu werden.

Andererseits warnte Hemmati vor den negativen Auswirkungen von Bankproblemen auf die Beziehungen zwischen den beiden Ländern, die durch einen übermäßigen Konservatismus der südkoreanischen Seite verursacht werden könnten, und äußerte die Hoffnung, dass diese Probleme so schnell wie möglich gelöst werden.

Der Direktor der südkoreanischen Zentralbank bedankte sich bei Hemmati für seinen Besuch in Seoul und beklagte die Leistung der Banken in seinem Land, die durch Bedenken hinsichtlich der US-Sanktionen ausgelöst wurde.

Lee sagte jedoch, er werde alles tun, um dieses Problem zu lösen.


9407**

Your Comment

You are replying to: .
3 + 3 =