31.05.2019, 10:11
Journalist ID: 1937
News Code: 83334692
0 Persons
Al-Quds-Tag: Iraner rufen „Tod Israel“

Teheran, 31. Mai, IRNA - Am letzten Freitag des heiligen Fastenmonats Ramadan unterstützen die Muslime auf der ganzen Welt die palästinensische Nation. Sie verurteilen Israel als brutalen Aggressor.

Mehrere hundert Demonstranten im Iran sind durch die Straßen des Landes marschiert, um am „al-Quds“-Tag gegen Israel zu protestieren.


Al-Quds, „die Heilige“, so der arabische Name für Jerusalem. Der Al-Quds-Tag wurde am 8. Juni 1979 vom iranischen Revolutionsführer Ayatollah Khomeini ausgerufen. Es findet am letzten Freitag des heiligen Fastenmonats Ramadan statt.


Die Kundgebungen begannen um 10 Uhr in Teheran und über 950 Städten im ganzen Land und in einigen muslimischen Ländern.
Die Teilnehmer des Marsches demonstrierten mit Palästina- und Iranflaggen gegen Zionisten und für die Freiheit der palästinensischen Gebiete.
Von den landesweiten Solidaritätskundgebungen mit Palästina berichten rund 4000 iranischen und ausländischen Journalisten.


9407**

Your Comment

You are replying to: .
6 + 9 =