Chinesische Universität fordert Entwicklung der wissenschaftlichen Beziehungen zum Iran

Peking, 21. Mai, IRNA – In Bezug auf die Ausweitung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen China und dem Iran betonte der Rektor der Pekinger Universität für Architektur: 'Beide Länder sollen unter den gegenwärtigen Bedingungen trotz der US-Drücke die Zusammenarbeiten in den Bereichen Wissenschaft, Technologie und Kunst ausbauen'.

'Die Seidenstraße ist eine großartige Gelegenheit, um die Beziehungen zwischen China und dem Iran zu festigen, und wir können die Beziehungen in verschiedenen Bereichen ausbauen', sagte Jung E ling am Dienstag in einem Interview mit IRNA.

'In dieser Situation, auf beide Länder großen Druck ausgeübt wird, können wir auf der Grundlage gegenseitiger Interessen auf dem Gebiet der Seidenstraße friedlich zusammenarbeiten', fügte er hinzu.

'China will friedliche Beziehungen zum Iran entlang der Seidenstraße aufbauen. Kommunikation und Austausch sind für beide Länder wichtig. Je mehr gegenseitige Beziehungen zwischen den beiden Ländern bestehen, desto mehr lernen sie voneinander', fügte er hinzu.

Er sagte, dass sich die Beziehungen zwischen den beiden Ländern ohne Berücksichtigung von Veränderungen entwickeln werden, und betonte, dass Kultur, Kunst und Wirtschaft nicht von den Beziehungen getrennt werden können.

Jung E ling China stellte fest, China und Iran seien sehr zivilisierte und alte Länder und haben lange und historische Beziehungen und können auf dieser Grundlage die Beziehungen in jedem Bereich ausweiten.


9478***

Your Comment

You are replying to: .
4 + 3 =