09.05.2019, 19:32
News Code: 83308907
0 Persons
Europa reagiert auf Irans neue Entscheidung über JCPOA

Teheran, 9. Mai, IRNA – Die Europäischen Länder, Deutschland, Frankreich und Großbritannien, und EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini haben auf Irans Entscheidung, seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen zu reduzieren, reagiert.

Laut Auswärtigem Amt heißt es in der gemeinsamen Erklärung von Heiko Maas, Jean-Yves Le Drian, Jeremy Hunt und Federica Mogherini: Wir vernehmen die Ankündigung von Iran mit großer Sorge. Wir fordern Iran auf, seine Verpflichtungen unter dem JCPOA weiterhin voll umzusetzen - wie bislang geschehen - und von eskalierenden Schritte abzusehen.

Gleichzeitig bekräftigen wir unsere eigenen Verpflichtungen unter dem Abkommen, auch mit Blick auf die Aufhebung von Sanktionen zum Wohl der iranischen Bevölkerung. Wir bedauern die Wiedereinsetzung von US-Sanktionen in Folge des US-Rückzugs aus dem JCPOA.

Wir bleiben dem Erhalt und der vollumfänglichen Umsetzung des JCPOA voll und ganz verpflichtet. Es ist eine zentrale Errungenschaft der nuklearen Nichtverbreitungsarchitektur und im Sicherheitsinteresse aller.

Die am Atomabkommen mit dem Iran beteiligten europäischen Staaten haben das von Teheran gestellte Ultimatum zurückgewiesen. Jegliche Ultimaten würden abgelehnt, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens sowie der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini.

9407**