Rouhani: Iran fordert Mäßigung und Vernuft in internationalen Beziehungen

Teheran, 7. Mai, IRNA – Der iranische Präsident Hassan Rouhani bezeichnete am Montag die Beziehungen zwischen Iran und Katar als brüderlich und zu Gunsten der Regionalstaaten und sagte, dass Iran Mäßigung und Rationalität in den internationalen Beziehungen bevorzuge.

In einem Telefongespräch mit dem katarischen Emir Sheikh Tamim bin Hamad Al-Thani unterstrich er das Interesse des Iran, die Beziehungen zu allen Regionalstaaten, einschließlich Katar, zu fördern, und betonte, dass die Förderung der Zusammenarbeit in Politik und Wirtschaft nicht behindert werden könne.

'Die USA bemühen sich um Instabilität in der Region, indem sie den Ölexporten des Iran Beschränkungen auferlegen', erklärte er.

Er hoffte, dass die Region angesichts der politischen Zusammenarbeit von Freunden die fortgesetzte Stabilität und Sicherheit in der sensiblen Region des Persischen Golfs erleben werde.

Der Emir von Katar gratulierte dem iranischen Präsidenten, der iranischen Regierung und der Nation zu seinem Fastenmonat Ramadan und sagte, dass die katarische Nation und die Regierung der iranischen Haltung dankbar seien und ihre Freundlichkeit in schwierigen Zeiten niemals vergessen werden.

In Bezug auf die Eskalation der Spannungen in der Region sagte er: 'Wir haben den Amerikanern wiederholt gesagt, dass die Streitigkeiten im Dialog beigelegt werden sollten, und Katar ist gegen jede Handlung, die Flammen der Unsicherheit in der Region fächelt'.

In Bezug auf die Situation von Gaza sagte Rouhani, dass Iran sich immer bemühe, die Ruhe in Gaza wiederherzustellen und die zionistische Bewegung zu verurteilen


9478***.