5 Mai 2019 - 11:13
News Code 83303209
0 Persons
Ramadan im Iran

Teheran, 5. Mai, IRNA - Es bleibt nur noch ein Tag, bis der Monat Ramadan, bekannt als das Fest Gottes, ankommt, und das iranische Volk ist wie alle Muslime auf der Welt bereit, zu fasten.

Montag, 6. Mai, ist der erste Tag von Ramadan.

Das Fasten im Monat Ramadan zählt zu den sogenannten fünf Säulen bzw. Hauptpflichten, die ein Muslim als Gottesdienst durchführt.

Das Fasten wird den Gläubigen in dem folgenden Koranvers vorgeschrieben: „Ihr, die ihr glaubt, euch ist das Fasten vorgeschrieben wie es denen vorgeschrieben war, die vor euch waren, damit ihr vielleicht gottesfürchtig werdet.“ (2:183).
Das Fasten hat zwei Dimensionen – äußerliche und innerliche. In einer spirituellen Anstrengung und einem Kampf gegen irdische Freuden verzichten die Gläubigen auf Essen und Trinken von der Morgendämmerung bis Sonnenuntergang. Das ist das „äußere“ Fasten.

Nichts Schlechtes reden, auf nichts Böses hören und nichts Verabscheuungswürdiges tun, zählen zu den Kennzeichen des innerlichen Fastens.

Obwohl der Islam die Riten vorschreibt, die während des Ramadan zu beachten sind, sind die Bräuche der Muslime in diesem Monat von Ort zu Ort unterschiedlich.

Am Vorabend des Fastenmonats bereiten sich die Iraner auf das Abstauben der Moscheen vor, wo später kollektive Gebete, das Rezanieren des Korans und verschiedene religiöse und kulturelle Versammlungen stattfinden.

Die spirituellen Momente von Sahar (am frühen Morgen) und Iftar (Fastenbrechen) sind für diejenigen wichtig, die fasten. Vor dem Sonnenaufgang wird jeden Tag Sahari (die Mahlzeit vor dem Fasten) gegessen. Und nach Sonnenuntergang wird Iftari (das nächtliche Mahl, mit dem das Fasten bricht) gegessen.

Zur Zeit des Iftars versammeln sich die Familien, um nach dem Gebet eine Mahlzeit zu genießen, bestehend aus Datteln, Tee, Gemüse, Suppe, Ash-e Reshte (einer Gemüsebrühe), Halim (einer Suppe dick mit Weizen und Fleisch) oder den typischen Süßigkeiten des Monats Zulbiya und Bamiye.

Am Ende des Ramadan wird der sogenannte Eid al-Fitr gefeiert. Am frühen Morgen des ersten Tages von Shawwal verrichten Muslime ein gemeinsames Gebet und verteilen dann Süßigkeiten, Speisen und Getränke in Moscheen und Häusern.

9407**