04.05.2019, 08:40
News Code: 83301655
0 Persons
Iran betont die Sicherheit der Straße von Hormuz

Teheran, 5. Mai, IRNA - Die Islamische Republik betont die Sicherheit der Straße Hormus als globale Lebensader, solange die Interessen der iranischen Nation erfüllt werden, erklärte Seyyed Abbas Mousavi, der Sprecher des Außenministeriums am Freitag.

Er sagte in Reaktion auf die Äußerungen des Außenministers von Bahrain, der gedroht hatte, dass der Iran die Hormuz-Straße nicht einmal an einem Tag schließen darf.

Mousavi hat die Behauptung des bahrainischen Außenministers zurückgewiesen. Der Iran werde nicht erlaubt, die Straße von Hormuz „nur für einen einzigen Tag“ zu schließen, und forderte das Manama-Regime auf, „seinen Platz zu kennen und nie die Grenzen zu überschreiten“, bevor es Drohungen droht.

Er bezeichnete Bahrain dann als „winziges abhängiges Land“ und empfahl seinen Beamten, “ihren Platz zu kennen, wenn sie diejenigen bedrohen, die größer und mächtige als sie selbst sind“.


Der bahrainische Außenminister Scheich Khaled bin Ahmad Al-Khalifa sagte in einem Interview mit Asharq Al-Awsat, der Iran werde die Schließung der Straße Hormuz nicht zulassen.

Er behauptete auch, dass die Schließung der Straße auch für den Iran schädlich sei.

9407**