Zarif versichert, dass kein Krieg zwischen USA und Iran bevorsteht

London, 3. Mai, IRNA - Irans Außenminister Mohammad Yavad Zarif sagte, er glaube nicht, dass eine militärische Konfrontation zwischen Iran und den USA bevorsteht, obwohl die Vorfälle wie die mangelnde Kommunikation mit den iranischen Streitkräften, die die Straße von Hormuz kontrollieren, einen Konflikt auslösen können.

Zarif sagte in einem Interview mit „The Independent“, dass die fehlende Kommunikation zwischen den US-Schiffen, die die Straße von Hormuz im Persischen Golf überqueren, und dem Korps der Islamischen Revolutionskorpers (IRGC), die für die Kontrolle dieses strategischen Pfades verantwortlich sind, könnten eine militärische Konfrontation auslösen.

Vor kurzem wurde IRGC in die Liste der US-Terrororganisationen aufgenommen.

Er verwies auf die Verfälle im Jahr 2016, die zur Verhaftung von Mitgliedern der US-Marine im Persischen Golf führten.

Die Situation wurde jedoch dank der Bemühungen von Zarif und seinem damaligen amerikanischen Amtskollegen John Kerry umgekehrt, die nach dem unterzeichneten Atomabkommen mit den anderen ständigen Mitgliedsländern des UN-Sicherheitsrats und Deutschland in direktem Kontakt standen.

9407**