INSTEX-Direktor äußert die Bereitschaft, ersten Handelsaustausch mit Iran durchzuführen

Teheran, 30. April, IRNA - Der Direktor des Finanzkanals der Europa für Zahlungen mit dem Iran (INSTEX), Per Fisher, hat am Montag seine Bereitschaft geäußert, den ersten Handelsaustausch mit dem Iran so schnell wie möglich durchzuführen.

Bei einem Treffen mit Wirtschaftsaktivisten, Unternehmen, Investoren und britischen Behörden in London kündigte er die Aktivitäten des Finanzmechanismus an und beantwortete Fragen britischer Unternehmen zur Handelszusammenarbeit mit dem Iran.

Der iranische Botschafter in Großbritannien, Hamid Beaeidinejad, schrieb im Kurznachrichtendienst Twitter: 'Dem Vorsitzender von INSTEX bei einem Treffen mit Branchenführern und britischen Geschäftsführern in London zufolge anstrebt INSTEX trotz der Herausforderungen ernsthaft so schnell wie möglich den ersten Geschäftsaustausch mit seinem iranischen Kollegen'.

Das Treffen wurde mit Unterstützung des Außenministeriums von Großbritannien sowie der Industrie- und Handelskammer des Iran und des Vereinigten Königreichs abgehalten.

Nach dem Rückzug der USA aus dem Atomabkommen lehnte die EU diese Maßnahme ab und verpflichtete sich, ein Mittel zur Aufrechterhaltung des vorgenannten internationalen Abkommens einzurichten.

Im Februar 2019 kündigten die Außenminister Deutschlands, Großbritanniens und Frankreichs auf einer Pressekonferenz aus Bukarest offiziell die Einführung des europäischen Sonderfinanzmechanismus an, der als Instrument zur Unterstützung des Handelsaustauschs (INSTEX) bekannt ist.


9478***