Wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Iran fortgesetzt

Peking, 23. April, IRNA – In Reaktion auf die Erklärung des Weißen Hauses, dass Washington Ausnahmeregelungen des Iran nicht verlängert sagte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Geng Shuang, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen China und dem Iran im Einklang mit dem Völkerrecht fortgeführt werde.

'Der Iran ist ein strategischer Partner Chinas und wir arbeiten in verschiedenen Bereichen aktiv mit Teheran zusammen', sagte er in einem Gespräch mit IRNA.

Er nannte China als ein Land, das für das Völkerrecht verantwortlich sei, und betonte: 'China wendet sich gegen die Nichtverlängerung von Ausnahmen für iranisches Öl durch die Vereinigten Staaten und die Verhängung einseitiger Sanktionen gegen das Land'.

Shuang nannte den Iran ein großes Land mit reichen Öl- und Gasvorkommen und sagte: 'Wir haben uns gegen einseitige US-Sanktionen ausgesprochen, und einseitige Sanktionen sollten nicht zu einem dauerhaften Ansatz werden'.

'Die Sanktionen des Iran betreffen den Nahen Osten, und jegliche Sanktionen gegen das Land könnten sich auf den Energiemarkt auswirken', schloss er.


9478**