20.04.2019, 10:17
News Code: 83284914
0 Persons
Syrien ist stolz auf starke Beziehungen zum Iran

Bagdad, 20. April, IRNA - Der Chef der syrischen Nationalversammlung, Hammouda Sabbagh, sagte: 'Die Nation Irans ist eine großartige Nation, und wir freuen uns sehr über enge Beziehungen zur Islamischen Republik Iran'.

Er erklärte am Freitag bei einem Treffen mit dem parlamentarischen Vertreter Irans, Alaeddin Boroujerdi, in Bagdad: 'Syrien und Iran waren immer Partner im Kampf gegen Terrorismus, und jetzt hoffen wir auch, beim Wiederaufbau der durch den Terrorismus verursachten Zerstörung zusammenzuarbeiten'.

Hammouda Sabbagh bezeichnete die grausamen Sanktionen gegen das iranische Volk als wertlos und diskreditiert und fügte hinzu, dass Syrien auf starken und engen Beziehungen zum Iran bestehe.

Er wies auf die anderen einseitigen Maßnahmen der Vereinigten Staaten hin und betonte, dass Palästina trotz dieser Maßnahmen den Golan nach Syrien zurückbringen werde.

In einem anderen Teil seiner Rede sagte er, die Beziehungen Syriens zum Iran seien sehr wertvoll und stellte fest: 'Kein Land wie Iran hat uns geholfen, und wir sind dankbar für den Führer der Revolution und das iranische Volk, das immer bei uns ist'.

Boroujerdi verurteilte auch das Vorgehen der USA zur Anerkennung der falschen Souveränität des zionistischen Regimes in Golan von Syrien und beglückwünschte das syrische Volk zum Sieg der syrischen Regierung.

Er sagte, Trumps Aktion gegen den besetzten Golan habe gezeigt, dass die Verschwörung gegen Syrien von der Verwaltung der zionistischen und amerikanischen Sicherheitsdienste geführt werde.

Die interparlamentarische Konferenz der Nachbarländer vom Irak soll am Samstag mit der Teilnahme von den Parlamentspräsidenten vom Iran, Kuwait, Saudi-Arabien, Jordanien, Syrien und der Türkei, stattfinden.


9478**