Iran ist daran interessiert, die Probleme Syriens durch Dialog zu lösen

Teheran, 17. April, IRNA – Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif betonte, dass Iran daran interessiert sei, die Probleme von Syrien durch Dialog zwischen den Ländern in der Region zu lösen.

Nach seiner Ankunft in Ankara erklärte Zarif gegenüber den Reportern: 'Wir haben sehr gute und effiziente Treffen in Damaskus durchgeführt und das Treffen mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad war sehr hilfreich und es wurden gute Verhandlungen über die Astana-Gespräche und Zusammenarbeiten zwischen den beiden Ländern durchgeführt'.

Er fügte hinzu, dass über die bevorstehende Astana-Sitzung sowie über die von den Vereinten Nationen geleitete Zusammenarbeit, um eine politische Lösung für Syrien zu finden, vereinbart wurden.

Er wies auf die Situation im östlichen Euphrat und in Idlb hin und betonte die Notwendigkeit, ausländische Streitkräfte aus Syrien abzuziehen und die Präsenz von Terroristen in Syrien zu beenden.

Er verwies auf die Reise in die Türkei und sagte, dass die wirtschaftliche und politische Zusammenarbeit zwischen dem Iran und der Türkei und die bilateralen Beziehungen auf dieser Reise diskutiert wurden.

Der Außenminister der Islamischen Republik Iran kam am Dienstag in Damaskus an, um mit syrischen Behörden über die Möglichkeiten für die Entwicklung bilateraler Beziehungen sowie regionale und globale Fragen zu diskutieren.


9478**