Die Türkei hofft weiter auf Ausnahmen von Iran-Sanktionen der USA

Teheran, 17. Apil, IRNA – Der Sprecher von Präsident Recep Tayyip Erdogan, Ibrahim Kalin, der sich in Washington aufhält, teilte mit, dass Ankara eine weitere US-Ausnahmeregelung in Bezug auf die Erdöllieferungen aus dem Iran erwartet.

Reuters zitierte Ibrahim Kalin mit den Worten, die Türkei bemühe sich Ausnahmeregelungen von USA erhalten, um weiter Öl aus dem Iran kaufen zu können.

Die USA haben im November erneut Sanktionen gegen den Export von iranischem Öl verhängt, nachdem Präsident Donald Trump einseitig aus dem Atomabkommen 2015 zwischen dem Iran und sechs Weltmächten ausgetreten war. Washington drängt den Iran, sein Atomprogramm einzuschränken und auf die Unterstützung militanter Stellvertreter im gesamten Nahen Osten zu verzichten.

Neben den Sanktionen hat Washington auch acht Volkswirtschaften, die ihre Einkäufe von iranischem Öl reduziert hatten, Ausnahmen von den Iran-Sanktionen gewährt, sodass sie es weiterhin ohne weitere Sanktionen für weitere sechs Monate kaufen können. Es waren China, Indien, Japan, Südkorea, Taiwan, die Türkei, Italien und Griechenland.
Bisher haben die USA die Ausnahmeregelung für Irak verlängert.

9407**