US-Behauptungen über Rolle des Iran in Venezuelas Angelegenheiten sind beschämend

Teheran, 15. April, IRNA – Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Seyyed Abbas Mousavi, bezeichnete die US-Behauptungen über die Rolle des Iran in Venezuelas Angelegenheiten als beschämend und lächerlich.

Er erklärte am Sonntag, dass die USA von Donald Trump wollen, wie schon im 19. Jahrhundert, Lateinamerika in einen Hinterhof verwandeln, ohne zu wissen, dass die Nationen wach geworden seien und das Zeitrad nicht zurückkehre.

Er fügte hinzu: 'Während die iranischen Experten auf Ersuchen der Regierung Venezuelas an der Verbesserung der Wasser- und Elektrizitätssysteme des Landes beteiligt sind, haben die USA die 30 Milliarden Währungsreserven Venezuelas geplündert und sie aufgefordert, sich der legitimen Regierung zu stellen oder Hunger zu leiden'.

Ihm zufolge ist die US-Maßnahme eindeutig und willkürlich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas involviert und wird streng verurteilt.

Mike Pompeo, Außenminister von USA, hat behauptet, dass die Präsenz des Iran in Südamerika darauf abziele, in die inneren Angelegenheiten des lateinamerikanischen Landes einzugreifen.


9478**