12 April 2019 - 12:23
News Code 83274826
0 Persons
Iran macht USA für die Provokation gegen IRGC verantwortlich

Teheran, 12. April, IRNA - In einem Brief an den UN-Generalsekretär erklärte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif, Iran werde die Vereinigten Staaten für alle Provokationen zur Verantwortung ziehen, möglicherweise gegen das Korps der Islamischen Revolution (IRGC).

„Die Islamische Republik Iran verurteilt diese ungerechtfertigte und provokative Entscheidung nachdrücklich und ist der Ansicht, dass diese feindselige Aktion gegen den Iran eine ernsthafte Bedrohung für den Frieden und die Sicherheit auf regionaler und internationaler Ebene darstellt“, heißt es im Zarifs Brief an António Guterres.

Der iranische Außenminister betonte, dass dieser beispiellose Schritt gegen IRGC eine eklatante Verletzung der Grundprinzipien des Völkerrechts und der UNO darstellt, einschließlich des Prinzips der souveränen Gleichheit der Staaten.

„Diese provokative Entscheidung wird zu einem Anstieg der Konfrontation führen und das Risiko von Zwischenfällen in einer Region erhöhen, in der bereits erhebliche Schwierigkeiten herrschen“, schrieb er.

„Offensichtlich werden das amerikanische Regime sowie diejenigen, die öffentlich zu dieser Entscheidung aufgerufen haben, sowie die zwei oder drei Marionettenregime, die es unterstützt haben, für die Folgen dieses Abenteuers voll verantwortlich sein“, betonte der iranische Außenminister.

„Die Islamische Republik Iran möchte auch klarstellen, dass die Entscheidung des Iran, dieses Gremium als terroristische Organisation anzuerkennen, trotz zahlreicher terroristischer Aktivitäten, die das US-Militär CENTCOM direkt oder indirekt durchgeführt hat, ausschließlich auf dem Prinzip der Gegenmaßnahme beruht“, heißt es im Brief.

Am 8. April beschloss US-Präsident Donald Trump, IRGC in die Liste der ausländischen Terrororganisationen aufzunehmen. Der Iranische Nationale Sicherheitsrat (NSNF) stufte die US-Streitkräfte in Westasien als terroristische Organisation ein.

9407