10 April 2019 - 09:46
News Code 83272138
0 Persons
Rouhani betont IRGC-Rolle im Kampf gegen ISIS

Teheran, 10. April, IRNA – Der iranische Präsident Hassan Rouhani verurteilte in einem Telefongespräch mit seinem französischen Amtskollegen den jüngsten US-Schritt als provokativ und beispiellos. „Ohne die IRGC-Ergebenheit wären heute mindestens zwei regionale Länder unter der Kontrolle von ISIS“.

Bei dem Telefonat von Rouhani und Macron geht es um die wichtigsten bilateralen, regionalen und internationalen Fragen.

Zudem bezeichnet Rouhani das Atomabkommen mit Iran als eine sehr wichtige Vereinbarung. „Wir fordern die vollständige Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Atomabkommen durch die beiden Länder, damit der Iran seine legalen wirtschaftlichen Interessen aus diesem Abkommen erreichen kann.“

Rouhani bekräftigte, obwohl Teheran alle seine Verpflichtungen aus der Nuklearvereinbarung erfüllt habe, aber bis jetzt haben die anderen Parteien keine nennenswerten Schritte unternommen.

Der französische Präsident sagte, Frankreich verfolge die Entwicklungen in der Region aufmerksam und werde alles in seiner Macht Stehende tun, um die Interessen des Iran zu gewährleisten.

„Frankreich und seine europäischen Partner werden alles tun, um die USA davon zu überzeugen, die Sanktionen gegen den Iran zu lockern. Ohne Zweifel ist die Rolle Russlands und Chinas in dieser Hinsicht sehr wichtig“, fügte Macron hinzu.

9407**