Die böswilligen US-Handlungen gegen IRGC tragen keine Früchte

Teheran, 9. April, IRNA – Ayatollah Khamenei, der Oberste Führer der Islamischen Revolution, sagte in Reaktion auf jüngste US-Entscheidung: „Amerikaner planen Pläne gegen IRGC und eigentlich gegen die Islamische Revolution, aber solche bösartigen Handlungen werden keine Früchte tragen“, sagte.

„Es ist 40 Jahre her, seit die Feinde verschiedene Arten von politischem und wirtschaftlichem Druck auf Iran ausübten und eine umfassende Propagandakampagne gegen die iranische Nation starteten, aber sie erzielen keine Ergebnisse“, sagte der Revolutionsführer.

Seine Äußerungen kamen einige Stunden nach der offiziellen Benennung des Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) als Terrorgruppe durch den US-Präsidenten Donald Trump am Montag.

Der Oberste Nationale Sicherheitsrat des Iran (SNSC) hat seinerseits gegenseitig eine Vergeltungsmaßnahme gegen die USA verabschiedet und die US-Streitkräfte in Westasien, bekannt als das US-Oberkommando (CENTCOM), in die Liste der Terrororganisationen aufgenommen.

9407**