Teheran und Bagdad vereinbaren über Schaffung eines Gasversorgungsnetzes im Irak

Teheran, 8. April, IRNA – Der stellvertretende Minister für Erdöl, Amir Hossein Zamaninia, sagte, die Entwicklung gemeinsamer Erdgasfelder, der Wiederaufbau alter irakischer Raffinerien, der Aufbau eines Gasverteilungsnetzes und der Export von technischen Dienstleistungen gehören zu den wichtigsten Vereinbarungen zwischen Teheran und Bagdad.

Er erklärte am Sonntag, diese Vereinbarungen wurden infolge des Besuchs des iranischen Präsidenten und des Ölministers im Irak geführt.

'Der Bau der Pipeline von Basra nach Abadan für den Transfer des Produkts wurde auch in den Gesprächen diskutiert', sagte er.

Ihm zufolge hat Iran ein großes Potenzial in der Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie, das zur Interaktion mit der irakischen Seite genutzt werden kann.

Nach Angaben des Beamten ist Iran in Bezug auf das Gasverteilungsnetz der Welt einzigartig, und kein Land der Welt verfügt über ein solches Gasnetz. Dementsprechend will der Irak sein Gasverteilungsnetz unter Beteiligung des Iran aufbauen.

9478**