US-Truppen sollen den Irak so schnell wie möglich verlassen

Teheran, 7. April, IRNA - Der Oberste Führer der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei, erklärte, dass die Präsenz amerikanischer Truppen in den Ländern der Region für seine Länder und Völker schädlich sei, und forderte die irakischen Behörden auf, dafür zu sorgen, dass amerikanische Truppen das Land so schnell wie möglich verlassen.

'Sie müssen sicherstellen, dass die Amerikaner ihre Truppen so schnell wie möglich aus dem Irak abziehen, denn wenn sie sich lange Zeit dort befinden, wird es problematisch, sie zu vertreiben', sagte der Oberste Führer der Islamischen Revolution bei einem Treffen mit dem irakischen Premierminister Adil Abdul-Mahdi.

Ayatollah Khamenei verwies auf die religiösen, kulturellen und historischen Gemeinsamkeiten der beiden Völker, Iran und Irak, und betonte, dass Iran glaube, dass die Entwicklung und der Wohlstand des Irak zu Gunsten des Landes sein können, aber die Amerikaner betrachten Demokratie und den gegenwärtigen politischen Führern des Irak als schädlich für sich selbst.

'Daher sollte die irakische Regierung sicherstellen, dass amerikanische Truppen dieses Land so schnell wie möglich verlassen', fügte er hinzu.

Er betonte, die Personalressourcen des Irak und die reichen Ressourcen machen dieses Land zum einflussreichsten Land der arabischen Welt.

Er sagte, dass die Bemerkungen der Amerikaner und Saudis über den Irak sich von ihren eigentlichen Absichten unterschieden, und wies darauf hin, als IS Mosul besetzte, haben sie die Terrorgruppe finanziell unterstützt und ausgerüstet und jetzt drücken sich die Freundschaft mit dem Irak aus.

'Das Ziel der Präsenz von USA im Irak besteht darin, eine Regierung wie die Militärstaaten in den frühen Tagen der Besetzung des Irak zu bilden', stellte er fest.

Ayatollah Khamenei sagte: 'Man muss wachsam sein, da sie erneut ihre Verbrechen beginnen werden, wenn sie sich in der irakischen Regierung und der Nation schwach fühlen'.

Bei diesem Treffen drückte Premierminister Adil Abdul-Mahdi seine Freude darüber aus, den Obersten Führer der Islamischen Revolution zu treffen und erklärte, die Islamische Republik Iran und iranisches Volk stehen in den schwierigen Situationen immer zur Seite der irakischen Regierung, z.B. der Sieg des Irak über IS mit Unterstützung der Islamischen Republik Iran.

9478**