Der Iranische Rote Halbmond schickte 537 Tonnen humanitäre Hilfe für die von Überschwemmung betroffenen Gebiete

Teheran, 6. April, IRNA - Der iranische Präsident des roten Halbmonds, Morteza Salimi, meldete die Lieferung von 537 Tonnen Lebensmittel vom 16. März bis 5. April an die von Überschwemmung betroffenen Gebiete.

„Die Flutkatastrophen betrafen alle 31 Provinzen des Landes. Die Hilfsorganisation rettete in 1905 Städten, Dörfern und Bergstraßen 257.000 Menschen“, sagte Salimi.

„In den vergangenen 21 Tagen wurden 1.138 Menschen auch von Rettungskräften oder Hubschraubern in sichere Gebiete gebracht“, fügte er hinzu.

Laut Salimi verteilten die Hubschrauber der Organisation über 537.000 Kilogramm Nahrungsmittel und humanitäre Hilfe unter den Menschen.

Die verheerenden Überschwemmungen in mehr als 24 iranischen Provinzen, darunter Golestan, Lorestan und die südlichen Provinzen des Iran, haben bereits zu schweren finanziellen Verlusten und Verlusten geführt.

9407**