Generaldirektor von IRNA betont Stärkung der Iran-China-Medienkooperation

Boao, 30. März, IRNA – Der Generaldirektor der Nachrichtenagentur IRNA, Zia Hashemi, hat am Rande des Boao Forum for Asia (BFA) die Notwendigkeit der Stärkung strategischer Zusammenarbeiten zwischen dem Iran und China im Medienbereich betont.

Er erklärte in einem Gespräch mit dem Stellvertretender des Pressebüros des Staatsrates Chinas, Guo Weimin, die solchen Treffen werden eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Stärkung der Medien- und Kulturbeziehungen der asiatischen Länder spielen, und die Nachrichtenagentur IRNA im Iran sei bereit, in Westasien eine Schlüsselrolle zu spielen.

Er betonte, dass IRNA gute Beziehungen zu den chinesischen Medien habe.

Hashemi bezeichnete China als ein Land mit vielen historischen und kulturellen Hintergründen und sagte: 'Die reiche Kultur des Iran und Chinas ist eine gute Fähigkeit, die Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen, insbesondere im Medienbereich, zu entwickeln'.

Der Direktor der IRNA hat an der Veranstaltung auf offizielle Einladung seines chinesischen Amtskollegen teilgenommen.

An diesem Treffen in der Stadt Boao im Süden Chinas nahmen über 2.000 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur teil.

9478**